Sie wollen auf der Höhe der Zeit präsentieren? Und damit voll im Trend liegen?

Dann sollten Sie PowerPoint ablehnen, in Bausch und Bogen. So wie es im Moment gerade angesagt ist.

Bereits vor Jahren hatte das Buch „Death by PowerPoint“ dazu geführt, die gängige Praxis der Präsentationen zu kritisieren. Inzwischen ist die Software selbst in den Mittelpunkt der Kritik geraten. Das Hauptargument: Zuviel Ablenkung. Der Mix aus Bild und Text behindere die Informationsaufnahme im Gehirn der Zuhörer. PowerPoint „verdumme“ Referenten und Publikum gleichermaßen.

Tipp PUNKTGENAU

Starten Sie Ihre Vorbereitung mit dem Ziel und Zweck Ihrer Präsentation.  Formulieren Sie klar, was Sie mit der Präsentation erreichen wollen. Machen Sie sich auch bewusst, was die Erwartungen Ihrer Zuhörer sind und in welchem Umfeld Sie präsentieren werden. Erst dann geht es um die Wahl des passenden Mediums. Dabei sollten Sie nicht vergessen: Sie selbst sind das wichtigste Medium!

Ab heute nur noch mit Flipchart oder Whiteboard präsentieren? PowerPoint verbannen? Was für ein Missverständnis! Als ob Werkzeuge einfach austauschbar wären!

PowerPoint hat definitiv Schwächen,